Die Herzbrücke – für junge Menschen von Herz zu Herz

Triptychon von Meike Kohls für die Herzbrücke

identity of art Ltd. – Auftragskunst – Projekt Albertinen Stiftung – Künstlerin Meike Kohls – Triptychon

 

Die Herzbrücke der Albertinen Stiftung verbindet Kinder und Jugendliche von Herz zu Herz

Herzkranke junge Menschen, die in den Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt leben, haben oft keine Chance, in ihrem Heimatland geheilt zu werden. Für das Land Afghanistan gibt es jedoch ein ein Projekt, welches herzkranken Kindern hilft: die Herzbrücke.

Finanziert durch Spenden, wird den Kindern, die aus ärmlichen Verhältnissen stammen, die lebensrettende Operation am Herzen ermöglicht. Sie reisen mit einem Betreuerteam aus Kabul nach Deutschland und leben für ca. acht Wochen bei liebevollen Gasteltern. Hier werden die Kinder auf ihre Operation vorbereitet. Einen Großteil der Operationen findet im Albertinen Krankenhaus Hamburg-Schnelsen und im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf statt. Seit 2005 sind mit der Herzbrücke 157 Kinder gerettet worden.

Nicht alle herzkranken Kinder können in Hamburg behandelt werden. Seit 2011 haben Ärzte/innen die Möglichkeit, in Hamburg an einer Fortbildung teilzunehmen, die in Zusammenarbeit mit dem Albertinen Krankenhaus, weiteren Kliniken und niedergelassenen Ärzten/innen organisiert wird. So wird die medizinische Versorgung vor Ort verbessert. Auch dieses Projekt unterstützt die Herzbrücke.

Über dieses außergewöhnliche Projekt wurde bereits in einer Reportage berichtet. Klicken Sie hier und nehmen Sie teil an dem Schicksal der 10 Kinder, die sich auf die weite Reise nach Deutschland begeben haben.

Für eine große Stirnwand in der Empfangshalle des Albertinen Krankenhaus Hamburg-Schnelsen hat die Künstlerin Meike Kohls ein Triptychon geschaffen, welches in bunten Farben die Besucher und eventuelle Spender auf die Herzbrücke aufmerksam macht. Das dreiteilige Gemälde soll den Betrachter neugierig machen. Es sind Kinder zu sehen, die aus der Region Afghanistan kommen, die operiert werden und nach dem Eingriff ihr neues Leben genießen können. Die zunächst kranken, dann gesunden Herztöne sind als fortlaufendes Element zu sehen. Die Menschen werden mit diesem Unikat direkt angesprochen und hoffentlich angeregt, dieses einzigartige Projekt zu unterstützen.

Triptychon von Meike Kohls für die Albertinen Stiftung

identity of art Ltd. – Auftragskunst – Projekt Albertinen Stiftung – Künstlerin Meike Kohls

Ansicht Albertinen Krankehaus mit Triptychon von Meike Kohls

identity of art Ltd. – Auftragskunst – Projekt Albertinen Stiftung – Künstlerin Meike Kohls

Eingangshalle mit Triptychon von Meike Kohls

identity of art Ltd. – Auftragskunst – Projekt Albertinen Stiftung – Künstlerin Meike Kohls – Eingangshalle

 

www.albertinen.de